Six Sigma Beratung vom Black Belt Experten

Als Six Sigma Black Belt biete ich freiberuflich folgende Consulting und Interim Management Leistungen an:

  • Implementierung und Optimierung von Prozessen, v.a. im kaufmännischen Umfeld
  • Verwendung Six Sigma Tools und Lean Management Werkzeuge
  • Statistische Analysen und Untersuchungen
  • Datenerhebung und Datenanalyse zur Prozessoptimierung
  • Analyse und Implementierung von Mess-Systemen zur Prozess-Steuerung und Prozess-Controlling
  • Ausrichtung der Prozesse am Unternehmensziel
  • Reduzierung von Verschwendung durch Ausschuss
  • Kosteneinsparung durch effizientere und schnellere Prozesse
  • Vermeidung von Lagerkosten
  • Verringerung von Latenzzeiten und unnötig langen Arbeitswegen
  • Verschlankung von überladenen Prozessen und betriebliche Abläufe mit Ergebnissen, die nicht auf Unternehmensziele einzahlen
  • Engpasstheorie Theory of Constraints (TOC)
  • Qualitätssicherung, Qualität und Qualitätsmanagement

Als Lean Six Sigma Black Belt (Freelancer) habe ich mich auf die Beratung und das Interim Management in Sachen Einführung und Optimierung von v.a. kaufmännischen, Governance, Risiko und Compliance Prozessen spezialisiert. Ich nutze bei meiner Beratung als Consultant unter anderem die pragmatischen statistischen Methoden von Six Sigma und Methoden aus Lean Management und der Engpasstheorie (Theory of Constraints) für die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen optimal für meine Kunden umzusetzen.

Bei Six Sigma geht es darum nach einer Zieldefinition Daten mit statistischen Werkzeugen zu analysieren, um schließlich Wege zu finden, um eine Prozessoptimierung im Sinne der Ziele zu erreichen. Als Werkzeuge zur Umsetzung werden häufig Lean Management Tools eingesetzt. Als Prozessmanager und Projektmanager setze ich diese Tools ein und schaffe dadurch nachhaltige Messgrößen und Steuerungsinstrumente. Sig Sigma wird häufig in Zusammenhang mit Qualität, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement genannt

Lean Management ist darauf ausgereichtet die Verschwendung zu reduzieren. Dies wird durch die Bezeichnung TIMWOOD charakterisiert. Reduzierung von

  • Time / Zeit (Abschaffung zeitlicher Verschwendung – Totzeiten)
  • Inventory / Lager (Reduzierung von (Zwischen-) Lägern
  • Motion / Bewegung (Reduzierung unnötiger Transportwege)
  • Waiting / Wartezeiten (Reduzierung von Wartezeiten im Workflow)
  • Overprocessing / Overproduction (Vermeidung sinnlos komplizierter Prozess-Schritte bzw Überproduktion)
  • Overengeneering (Vermeidung von einer Überladung statt Pragmatismus)
  • Defects / Asschuss (Vermeidung von defekten Prozess-Ergebnissen)

Bei der Engpass-Theorie geht es darum Engpass-Faktoren zu finden und die Abläufe so zu optimieren, dass die Engpässe optimal ausgelastet ohne dass es zu größeren Stauungen kommt, die wiederum Geld verschwenden (Lageraufbau, Finanzierung, Ressourcen etc.)